Springe zum Inhalt

Ermutigende Gegensätze – Mittwoch, 1. April 2020

Fröhlichkeit und schlechte Laune 

Letzten Freitag war ich auf dem Wochenmarkt. In diesen Tagen ein echter Höhepunkt im Tagesablauf. Was für ein Glück für alle, dass dieser Lebensmittelverkauf im Freien noch erlaubt ist! Ich habe mich auf meine frischen, zartrosa Matjesfilets gefreut. Die habe ich ganz in echt für einen Salat gebraucht, aber ein bisschen war das auch Alibi-Matjes. Denn ich wollte auch mal sehen, wie die Stimmung so ist. Da wäre es ja etwas auffällig gewesen, gar nichts einzukaufen. Ich hatte damit gerechnet, dass die Menschen den Blick gesenkt haben, sich aus dem Weg gehen und schnell wieder nach Hause gehen. Weit gefehlt! Die Stimmung war geradezu fröhlich und ich glaube, das lag nicht nur am Sonnenschein.

Auf dem Pflaster war mit Kreide der einzuhaltende Abstand vor den Marktständen aufgemalt. Aber statt sich darüber zu ärgern, fanden es alle total lustig, dass man kaum erkennen konnte, wer jetzt eigentlich wo ansteht. Hinter mir hat irgendjemand laut gelacht.

Sich auf dem Wochenmarkt sehen können, ohne Einkaufswagenpflicht und Desinfektionsmittel, hatte trotz aller Auflagen und der fehlenden Blumen- und Klamottenhändler etwas Befreiendes. Offenbar kommen jetzt an vielen Orten neue Kunden zu den Wochenmärkten. Ich gehöre auch dazu und werde das „nach Corona“ beibehalten.

Noch ein schönes Erlebnis. Eine ältere Dame, von der ich angenommen hatte, dass sie jetzt den ganzen Tag traurig zu Hause sitzt, weil niemand sie mehr besuchen kommt, klang am Telefon total ausgeglichen und zufrieden. Sie hat sich darüber gefreut, dass ich so lache. Dabei hatte ich nur aus Freude darüber gelacht, dass sie so gelacht hat. Wie schön, dass nicht nur das Coronavirus, sondern auch lachen ansteckend ist.

Und wie interessant, dass in diesen Tagen ein Telefonat schon ein „Erlebnis“ ist. Vielleicht bleibt ja auch das „nach Corona“ so. Ein Telefonat ist weniger als ein persönlicher Besuch. Aber viel mehr als eine schnell dahingetippte Nachricht.

Der Apostel Paulus rät: „Freut euch mit den Fröhlichen, weint mit den Weinenden.“ (Römer 12,15) Alles hat seine Zeit! (Lesetipp für heute: Prediger 3,1-15. Worte voller Weisheit, die auch für diese Tage verblüffend gut passen.)

Gut gelaunt grüßt

Ihre Pastorin Birte Wielage