Springe zum Inhalt

Gottesdienst zum Volkstrauertag am 15. November

Am kommenden Sonntag, dem 15. November, werden in Hude zwei Gottesdienste zum Volkstrauertag gefeiert - beide in ökumenischer Verbundenheit.

Um 9.00 Uhr findet eine Messe statt mit Eucharistie in der St.-Marien-Kirche mit Pfarrer Clement Akinseloyin und Diakon Jörg Kreusel.

Um 10.00 Uhr ist Gottesdienst in der St.-Elisabeth-Kirche mit Pastorin Birte Wielage, Dieter Holsten (Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge Hude) und Andreas Feige (Johanniter Hude) und Alexander Potiyenko (Orgel und Trompete). Es wird um telefonische Anmeldung im Kirchenbüro gebeten unter 04408/923192 (Donnerstag 15.00 bis 18.00 Uhr und Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr).

Zu beiden Gottesdiensten laden wir auch im Namen der katholischen Gemeinde herzlich ein.

Ebenfalls in Verbundenheit miteinander findet jeweils im Anschluss an die Gottesdienste ein Gedenken unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Auf dem Vorplatz der katholischen Gemeinde werden am Gedenkstein zur Vertreibung und die anschließende Aufnahme in Hude Kerzen entzündet. Nach dem evangelischen Gottesdienst finden ein Gedenken am Zwangsarbeitergrab und eine Kranzniederlegung am Mahnmal statt.

Die Bevölkerung ist eingeladen, diese Erinnerungsorte zu einem anderen Zeitpunkt privat zu besuchen - unter Einhaltung des Abstandsgebotes und der Regel, dass sich nur Personen aus zwei Hausständen im Freien aufhalten dürfen.