Springe zum Inhalt

Mit dem Herzen siehst du mehr

Um 11.11 Uhr im Kirchenzelt beim Gemeindehaus treffen sich Kinder, Eltern und Großeltern zum Kinder- und Familiengottesdienst. Jeder denkt: Kinder sind klein und Bettler sind arm. Bei Jesus war das anders: Kinder sind bei ihm die Größten und Bettler sind Könige. Wer das sehen will, muss  mit den Herzen schauen können, wie die "Vier M's", Michael, Melanie, Malte und Oma Meyer. Der Gottesdienst wird fröhlich mit Abstand gefeiert, für die Kinder gibt es eine Bastel-Aktion zum Mitnehmen. Den Gottesdienst gestalten Pastor Reiner Backenköhler und Team.

Erwachsene tragen in den Gottesdiensten der Kirchengemeinde eine Maske, Kinder brauchen dies nicht. Wer es dem Gottesdienst-Team leichter machen möchte, bringt einen Zettel mit Name, Adresse und  Telefon-nummer zu den Gottesdiensten mit.

Abwarten und Tee trinken

Um 15 Uhr in der Kapelle des Gemeindehauses gibt es auch etwas zum Mitnehmen: Eine Tasse in der Tüte. Denn viele Gemeindeglieder bedauern, dass es nach dem Gottesdienst in diesen Zeiten keinen 'Kirchentee' oder 'Kirchenkaffee' mehr gibt. Darum hat sich das Gottesdienst-Team überlegt, jede und jeder, die zum Gottesdienst am Nachmittag kommen, sollen eine Tasse geschenkt bekommen, ein 'Kirchenkaffee to go'. Um diese Tasse geht es dann auch in der Predigt von Reiner Backenköhler, deren Motto lautet: "Abwarten und Tee trinken." Die Corona-Zeit dauert immer länger und der Geduldsfaden von vielen Menschen wird immer kürzer. Wir stoßen an unsere Grenzen, wir merken, wir schaffen nicht alles, vieles geht nicht. Wie damit umgehen? Verschiedene Antworten werden ausprobiert. 

Predigt: Reiner Backenköhler, Predigtgast: Eine Tasse Tee

Ist Ihnen schon einmal so richtig etwas schief gegangen? Haben Sie einen  Fehler gemacht und dachten, "jetzt bin ich verloren"? Michael, Melanie und Malte, die Freunde aus dem Kinder-gottesdienst, erleben immer Dinge, die Kinder kennen und auch die Erwachsenen. Michael erfährt, wie das ist, wenn alles schief geht. Und Jesus erzählt: Wenn uns etwas misslingt, dann ist nur die Freude größer, wenn es wieder klappt; wenn wir etwas verloren haben, ist die Freude groß, weil wir es  wieder finden. All das ist Thema im Kinder- und Familiengottesdienst am Sonntag. Die Evangelische Kirchengemeinde Hude hat mit dem Kirchenzelt eine Möglichkeit geschaffen, Gottesdienste mit Kindern auch in der aktuellen Situation weiter zu feiern. Und damit beim Gottesdienst "nichts schief geht", gelten die AHA plus L-Regeln: Abstand, Handdesinfekton, Alltagsmaske, Lüften. Kinder sind vom Tragen einer Maske ausgenommen. Eingeladen sind Kinder und Erwachsene jeden Alters. Voranmeldung ist nicht nötig. Die Besuchenden können die Arbeit des KiGo-Teams aber erleichtern, indem sie einen Zettel mit Name, Adresse und Telefonnummer mitbringen.

Den Gottesdienst halten Pastor Reiner Backenköhler und Team.

Um 11.11 Uhr treffen sich Kinder, Eltern und Großeltern zum Kinder- und Familiengottesdienst im Grünen beim Martin-Luther-Gemeindehaus, Waldstraße 31. Es geht um die spannende Frage: Wenn Gott alles wachsen lässt, Körner für das Brot, Karotten und Äpfel, wieso gibt es keine 'Würstchenbäume'? Und wieso wachsen an Gummibäumen keine Gummibärchen?Pastor Reiner Backenköhler erzählt wie immer zwei Geschichten, eine aus der Bibel und eine von Michael, Melanie und Malte. Es wird fröhlich gesungen, getanzt und es gibt KiGo-Tüten zum Mitnehmen.

Auch auf dem Rasen vor der Kapelle beim Martin-Luther-Gemeindehaus wird der Nachmittagsgottesdienst um 15 Uhr gefeiert. Im Mittelpunkt steht die Geschichte vom Zöllner Zachäus. Das Thema der Predigt dreht sich um Schubladen aus Holz und in den Köpfen. Die Predigt hält Pastor Backenköhler. Und alle Fans von Oma Meyer müssen auch nicht auf ihre Geschichten verzichten. Da der Gottesdienst an der frischen Luft stattfindet, darf fröhlich gesungen werden. Die Predigt wird ab dem frühen Abend auch auf dem YouTube-Kanal der Kirchengemeinde zu sehen sein. 

Da auch weiterhin Teilnehmerlisten geführt werden müssen, können Gottesdienstbesucher*innen schon einen Zettel mit Namen, Adresse und Telefonnummer mitbringen. Wem dies nicht möglich ist, der ist ebenso herzlich willkommen.

 

Gottesdienst

 

 

Die Ferien haben begonnen und mit ihnen beginnt auch wieder die Sommerkirche. In Hude bedeutet das: Der Pastor begibt sich auf Mordermittlung. Ab kommenden Sonntag heißt es : "Krimi trifft Bibel". Seit 24 Jahren sind sie eine feste Tradition, die Krimipredigten von Pastor Reiner Backenköhler. Während andere ihre Kriminalromane am Strand lesen, können Huderinnen und Huder in die St. Elisabeth-Kirche gehen und bekommen aus brandaktuellen Kriminalromanen oder auch Klassikern der Kriminalliteratur vorgelesen. Doch dabei bleibt es nicht. Denn jedes Mal tritt der Bibeltext des Sonntags als Dialogpartner hinzu. Und aus dieser Begegnung entwickelt sich stets ein spannendes Gespräch mit neuen Erkenntnissen. Am Sonntag, den 19. Juli, um 10 Uhr in der St. Elisabeth-Kirche, Kirchstraße 2-4, heißen die Gesprächspartner: Commissario Brunetti und Moses. Donna Leons neuester Roman "Geheime Quellen" trifft auf den sontäglichen Predigttext aus dem fünften Buch Mose, Kapitel 7, 6-12. Wie der Titel erahnen lässt, geht es um Quellen, im wörtlichen und übertragenen Sinne. Die Krimipredigtreihe wird an den beiden folgenden Sonntagen fortgesetzt. Wie bei allen Gottesdiensten in diesen Tagen können sich Gottesdienstbesucher*innen im Kirchenbüro telefonisch anmelden: Telefon 04408/923192 (Donnerstag zwischen 15 und 18 Uhr, Freitag zwichen 9 und 12 Uhr). Wer sich spontan für einen Besuch entscheidet, kann ebenso zur Kirche kommen. Es gibt zwar wegen der Beschränkungen eine Zahlenbegrenzung für die Besucher*innen. Aber die vergangenen Gottesdienste haben gezeigt, dass bisher alle einen Platz bekommen haben.