Springe zum Inhalt

Um 11.11 Uhr heißt es : "Ob ich durch den Himmel fliege oder still im Bettchen liege... Gott ist oben, unten, in mir da." Im Kinder- und Familiengottesdienst sind Kinder, Eltern, Großeltern herzlich willkommen. Das Thema heißt: "Alles neu?" Zu hören sind wie immer Geschichten aus der Bibel und von den "vier M's", Michael, Melanie, Malte und Oma Meyer. Außerdem gibt es endlich wieder den "KiGo-Kalender" zum Ausmalen mit allen Terminen für den Kinder- und Familiengottesdienst für das ganze Jahr 2022.

Um 15 Uhr ist im Martin-Luther-Gemeindehaus "Gottesdienst am Nachmittag". In der Predigt geht es um "schlau, klug oder weise?" Was ist der Unterschied? Oma Meyer, die Predigtpartnerin von Pastor Reiner Backenköhler, überrascht wie üblich alle mit ihren Geschichten. Im Anschluss gibt es mit Abstand und Hygiene eine Tasse Kaffee und ein kleines Stück Kuchen.

Zu diesen Gottesdiensten können Besuchende auch ohne Anmeldung kommen. Damit die Kirchengemeinde planen kann, bittet sie darum, die Anmeldemöglichkeiten zu nutzen: Über das Portal "evkirchehude.church-events.de" oder hier auf der Homepage der Kirchengemeinde rechts unter "Anstehende Veranstaltungen". Diejenigen, die keinen Zugang zum Internet haben, können sich auch zu den Öffnungszeiten telefonisch im Kirchenbüro unter 04408/923192 anmelden.

 

 

An Silvester, Freitag, den 31.12., um 17 Uhr, wird die Jahresschlussandacht im Martin-Luther-Gemeindehaus gefeiert. Im zu diesem Gottesdienst traditionell gehörenden Jahresrückblick wird zurück geschaut, was sich in der Kirchengemeinde im Jahr 2021 ereignet hat. In der Predigt von Pastor Reiner Backenköhler wird aber ebenso auf das neue Jahr vorausgeschaut. Dabei dürfen Erwachsene entdecken, dass das bekannte Kinderbuch: "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" eine ganz neue Perspektive auf unsere Sorgen und Ängste ermöglicht.

Am Sonntag, den 2. Januar, um 10 Uhr, in der St. Elisabeth-Kirche heißt es: "Am Anfang war das Wort." Thema des Gottesdienstes ist: Wie fangen wir 2022 an und was fangen wir mit 2022 an? Pastor Reiner Backenköhler hält eine Ermutigungsrede, das neue Jahr als Chance zu entdecken. 

Zu diesen Gottesdiensten können Besuchende auch ohne Anmeldung kommen. Damit die Kirchengemeinde jedoch planen kann, bittet sie darum, die Anmeldemöglichkeiten zu nutzen: Über das Portal "evkirchehude.church-events.de" oder hier rechts auf der Homepage unter "Anstehende Veranstaltungen". Diejenigen, die keinen Zugang zum Internet haben, können sich am Donnerstagnachmittag zwischen 15 und 18 Uhr telefonisch im Kirchenbüro unter 04408/923192 anmelden.

Wie bereits angekündigt, finden Sie bzw. ihr hier  Videos zu den Bildergeschichten der Vier M's, das Krippenspiel unserer Konfirmanden und ebenfalls die Weihnachtsgeschichte unserer Konfirmanden als Leporello (PDF-Datei) ggf. zum Download. Weiterhin finden Sie auf dieser Beitragsseite einen aufgezeichneten Weihnachtsgottesdienst.

Wir wünschen Ihnen allen ein frohes Fest und eine gesegnete Weihnacht!

Ihr Team der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Hude

 

Es gibt wieder zwei Geschichten: Die Weihnachtsgeschichte und die neuesten Abenteuer der "Vier M's", Michael, Melanie, Malte und Oma Meyer.

Geschichte und Bilder: Reiner Backenköhler

 

Das diesjährige Krippenspiel ist von den Konfirmandinnen und Konfirmanden des Jahrganges 2021-2023 eingeübt und aufgenommen worden.

Mitwirkende: Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Hude

 

Der Huder Schnitzaltar in der St. Elisabeth-Kirche ist über 700 Jahre alt und erzählt die Geschichte Jesu. Dazu gehört auch die Weihnachtsgeschichte. Pastorin Birte Wielage und Pastor Reiner Backenköhler erzählen, was die Geschichte und die Bilder uns zu sagen haben.

Mitwirkende: Mila Potiyenko, Orgel und Klavier; Alexander Potiyenko, Trompete; Birte Wielage, Predigt; Reiner Backenköhler, Altarbilder; Ort: St. Elisabeth-Kirche Hude Evangelische Kirchengemeinde Hude 2021

 

Die Weihnachtsgeschichte in Bildern

Sie sehen ein Krippenspiel der anderen Art: Statt im Weihnachtsgottesdienst in der Kirche aufzutreten, haben Konfirmandinnen und Konfirmanden die Weihnachtsgeschichte an verschiedenen Orten in Szenen dargestellt. Alle Beteiligten hatten große Freude daran! Wir hoffen, dass Sie sich von ihrer Begeisterung anstecken lassen.

Weihnachtsgeschichte Konfiaktion Hude 2021

Foto: Anja Kipry

Die Evangelische Kirchengemeinde Hude bietet auch in diesem Jahr viele Möglichkeiten, Gottesdienste zu besuchen oder im Internet zu sehen.

St. Elisabeth-Kirche

In der St. Elisabeth-Kirche werden Heiligabend vier festliche Gottesdienste mit Pastorin Birte Wielage gefeiert. Die erste Christvesper beginnt um 15.00 Uhr, die zweite um 16.30 Uhr und die dritte am frühen Abend um 18.00 Uhr. Die Christmette beginnt um 23.00 Uhr. Sie wird wegen der besonderen Stimmung zu später Stunde besonders geschätzt. Um 18 Uhr gilt die 3G-Regel, so dass der Gottesdienst auch von denen besucht werden kann, die nicht geimpft sind. In allen anderen Gottesdiensten gilt 2G.

 

Foto: Reiner Backenköhler

Martin-Luther-Gemeindehaus

Im Martin-Luther-Gemeindehaus werden Heiligabend am Nachmittag fünf Familiengottesdienste angeboten, um 13.00, 14.00, 15.00, 16.00 und 17.00 Uhr. Wie in jedem Jahr gibt es Bildergeschichten von Pastor Reiner Backenköhler mit den „Vier M’s“, Michael, Melanie, Malte und Oma Meyer, und Gestengebete zum Mitmachen. Im Mittelpunkt steht die Frage: „Wer bringt dem Christkind Geschenke?“

Um 23 Uhr wird im Martin-Luther-Gemeindehaus die alljährliche Christmette bei Kerzenlicht gefeiert. Im Mittelpunkt der Predigt von Reiner Backenköhler geht es um die Frage, was das “Kind“ mit unserer Erwachsenenwelt macht.

Für alle Gottesdienste im Martin-Luther-Gemeindehaus gilt die 2G-Regel.

Zweiter Weihnachtsfeiertag

Am zweiten Weihnachtsfeiertag öffnet die St. Elisabeth-Kirche um 19 Uhr die Türen zum letzten weihnachtlichen Festgottesdienst. Wie in jedem Jahr nimmt sich Pastor Reiner Backenköhler Zeit für “die Reste von Weihnachten“.

In allen Gottesdiensten, in denen die 2G-Regel (geimpft oder genesen) gilt, sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Personen, die ein Attest vorlegen können, dass sie nicht geimpft werden dürfen, von der Regelung ausgenommen. Bitte den Impfnachweis nicht vergessen!

Die Zahl der Plätze in allen Gottesdiensten ist begrenzt. Daher ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich hier rechts über "Anstehende Veranstaltungen"  oder über das Portal "evkirchehude.church-events.de". Diejenigen, die keinen Zugang zum Internet haben, können sich zu den Öffnungszeiten über das Kirchenbüro unter Tel. 923192 anmelden. 

Auf dem YouTube-Kanal der Kirchengemeinde gibt es darüber hinaus weitere Angebote: Eine Weihnachtspredigt zum 700 Jahre alten Huder Schnitzaltar, es gibt die Weihnachtgeschichte für Kinder und die „Vier-M“-Geschichte mit Bildern von Reiner Backenköhler. Außerdem ist ein Krippenspiel mit Konfirmandinnen und Konfirmanden als Video zu sehen.

 

 

Am Samstag um 17.00 Uhr findet die Adventsandacht in der Elisabethkirche statt. Sie wird gehalten von Pastorin Birte Wielage.

Am Sonntag lädt die Evangelische Kirchengemeinde um 10 Uhr zum Adventsgottesdienst in der Elisabethkirche ein. Pastorin Wielage predigt über ein   bekanntes Adventslied, das gut in diese Zeit passt. Auch die übrigen Lieder wecken  Hoffnung. Da die 2G-Regel gilt, darf im Gottesdienst gesungen werden. 

Um 11.11 Uhr, im Martin-Luther-Gemeindehaus, Waldstraße 31, werden dann die   Kinder die dritte Adventskerze anzünden. Die Spannung steigt. Weihnachten kommt   immer näher. Darum ist es Zeit, sich auf das Fest vorzubereiten. Für Kinder, Eltern,   Großeltern und alle, die zum Kinder- und Familiengottesdienst kommen, gibt es wie immer zwei Geschichten, eine Bibelgeschichte und eine Geschichte vom Pannenengel Franz. Dazu werden Weihnachtsbasteleien zum Mitmachen und Mitnehmen angeboten. Den Familiengottesdienst mit Geschichten und Bildern gestalten Pastor Reiner Backenköhler und Team.

Für die Gottesdienste gilt die 2G-Regel. Das heißt, alle Besucherinnen und Besucher müssen geimpft oder genesen sein. Kinder, Jugendliche(unter 18 Jahren) und aus medizinischen Gründen von der Impfpflicht Befreite sind von dieser Regelung ausgenommen. Es wird darum gebeten, einen Impfnachweis mitzubringen. Um garantieren zu können, dass alle, die mitfeiern wollen, einen Platz bekommen, ist eine Anmeldung erforderlich. Das geschieht über das Portal "evkirchehude.church-events.de" oder auf der Homepage der Kirchengemeinde hier rechts unter "Anstehende Veranstaltungen".

In diesem Jahr heißt das Stück "Der Fluch der guten Tat". Statt einer Andacht wollen alle Mitglieder der Schnackmannsfamilie jeder eine gute Tat vollbringen. Und wie immer gibt es dabei viel zu lachen. Dieses Jahr konnten die Schnackmanns dreimal vor Publikum auftreten. Weitere Aufführungen mussten leider abgesagt werden. Darum ist ein Live-Mitschnitt des Stückes hier auf der Homepage der Kirchengemeinde zu sehen.

Mitspielende sind in diesem Jahr sind: Aaron Ahrens, Jonthe Ahrens, Femke Backenköhler, Eike Gruber, Nicolas Helms, Webke Hennies, Leonie Hinzmann, Mael Kornas, Erik Nienaber, Lucie Rosinke, Enna Schröder, Martin Schwarting, Fynn-Lukas Sell, Lucas Vesper, Max Verbeck.

Geschrieben und inszeniert von: Pastor Reiner Backenköhler.

Am Samstag, den 27. November, um 17 Uhr, wird zur ersten musikalischen Adventsandacht in die St. Elisabeth-Kirche eingeladen. Musikalisch wird diese Andacht gestaltet durch den Bläserkreis der Kirchengemeinde unter der Leitung von Alexander Potiyenko. Die Andacht hält Pastor Reiner Backenköhler. An den kommenden Samstagen werden weitere Adventsandachten folgen.

Am Sonntag, den 28. November, um 10 Uhr, ebenfalls in der St. Elisabeth-Kirche, werden Kleine und Große, Junge und Alte die erste Adventskerze anzünden. Darum trifft sich der Kinder- und Familiengottesdienst in der Kirche. Kinder, Eltern, Großeltern und alle, die sich an einem fröhlichen Gottesdienst erfreuen möchten, sind herzlich eingeladen. Den Familiengottesdienst mit Geschichten und Bildern gestalten Pastor Reiner Backenköhler und Team.

Für beide Gottesdienste gilt erstmalig die 2G-Regel. Das heißt, alle Besucherinnen und Besucher müssen geimpft oder genesen sein. Kinder, Jugendliche und aus medizinischen Gründen von der Impfpflicht Befreite sind von dieser Regelung ausgenommen. Es wird darum gebeten, einen Impfnachweis mitzubringen. Um garantieren zu können, dass alle, die mitfeiern wollen, einen Platz bekommen, ist eine Anmeldung erforderlich. Das geschieht über das Portal "evkirchehude.church-events.de" oder hier rechts auf der Homepage der Kirchengemeinde unter "Anstehende Veranstaltungen".

 Diejenigen, die keinen Zugang zum Internet haben, können sich auch zu den Öffnungszeiten telefonisch im Kirchenbüro unter 04408/923192 anmelden. Für die Kirchengemeinde ist dies auch ein wichtiger Testlauf für die Gottesdienste zu Weihnachten.

 

In drei Gottesdiensten gedenkt die evangelische Kirchengemeinde am Sonntag der Menschen, die seit dem vergangenen Ewigkeitssonntag verstorben sind. Die Angehörigen wurden persönlich eingeladen. Den ersten Gottesdienst in der St.-Elisabeth-Kirche um 9.30 Uhr kann nun auch besuchen, wer keine Einladung erhalten hat. Pastorin Birte Wielage bittet dann freundlich um vorherige Anmeldung unter Tel. 04498/9846501. Der Catherinenchor untermalt die Gottesdienste mit besinnlichen Liedern.

Am kommenden Sonntag, den 14. November, bietet die Kirchengemeinde Hude für Gemeindeglieder aller Altersgruppen Gottesdienste an.

Um 10 Uhr gibt es in der St. Elisabeth-Kirche einen Gedenkgottesdienst zum Volkstrauertag, die Predigt hält Pastorin Birte Wielage.

Im Martin-Luther-Gemeindehaus, Waldstraße 31, kommen wieder die Jüngsten und die Ältesten zusammen. Wer den Ersatz-Engel Jona kennen lernen will, der kommt um 11.11 Uhr zum Kinder- und Familiengottesdienst. Der Ersatz-Engel Jona ist eigentlich gar kein Engel sondern eine Taube und die muss immer einspringen, wenn im Himmel Personalmangel ist. Dazu gibt es fröhliche Lieder, Gebete mit Bewegungen und Bastelaktionen. Eingeladen sind alle, die Lust haben auf eine fröhlichen Gottesdienst: Kinder, Eltern  und Großeltern.

 Um 15 Uhr wird dann der Gottesdienst am Nachmittag gefeiert. Anlässlich des Volkstrauertags geht es um die Frage: Wo sind wir zuhause? Wie so oft erlebt Oma Meyer, die Predigtassistentin des Pastors, ungewöhnliche Dinge und regt zum Nachdenken an. Nach dem Gottesdienst gibt es dann noch Klöhnschnack bei Kaffee und kleinen Kuchen.

Beide Gottesdienste werden gestaltet von Pastor Reiner Backenköhler und Mitarbeitenden. Alle sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht zwingend erforderlich, ist aber möglich über das Portal "evkirchehude.church-events.de" oder hier rechts auf der Homepage unter "Anstehende Veranstaltungen".

"Hallo Welt, so kenne ich dich ja gar nicht." Dieser Gedanke liegt in diesen Tagen nahe. Wir dachten, wir könnten demnächst wieder so leben wie früher, vor der Pandemie, vor dem Klimawandel, als wir noch ein paar Jahre jünger waren. Gleichzeitig wissen wir, es gibt keinen Weg zurück in der vertraute Welt des Frühers. Und mal wieder wird uns vieles fremd: Wie sieht die Welt aus nach 1,5 Grad Temperarturanstieg? Wird es jemals wieder eine Welt ohne Pandemien geben? Unsicherheit macht sich breit. Sollen wir uns verkriechen? Sollen wir einfach die Augen verschließen? Können wir etwas tun? "Hallo Welt, so kenne ich dich ja gar nicht." Das ist der Titel des Gottesdienstes am kommenden Sonntag, den 7. November, um 10 Uhr, in der St. Elisabeth-Kirche Hude. In der Predigt von Pastor Reiner Backenköhler geht es um die Welt und uns, um Ängste und Hoffnungen und es geht um einen sagenhaften Kuss.

Alle sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht zwingend erforderlich, ist aber möglich über das Portal "evkirchehude.church-events.de" oder hier rechts auf der Homepage unter "Anstehende Veranstaltungen".